Vita

  • 1997: Erstes Staatsexamen: Musik, Englisch, Pädagogik

  • 1998: Freier Mitarbeiter für die Schriftleitung von MGG2 (bis 2003)

  • 1999: Abschluss als Diplom-Musiklehrer: Tonsatz und Hörschulung

  • 2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Johannes Gutenberg-Universität

  • 2003: Promotion zum Dr. phil. in Musikwissenschaft

  • 2004: Auszeichnung der Dissertation mit dem Preis der Johannes Gutenberg-Universität

  • 2005–2011: Schatzmeister der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte

  • 2008: Habilitation und Venia legendi in Musikwissenschaft

  • 2010: Gastprofessor für Musikwissenschaft im Forschungsschwerpunkt »Interpretation« der Hochschule der Künste Bern und Lehrauftrag am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Bern

  • 2010: Dozent für Musiktheorie am Fachbereich Musik der Hochschule der Künste Bern

  • 2011: Ruf auf eine Professur für Musiktheorie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (nicht angenommen)

  • 2011: Annahme des Rufs auf eine Professur für Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig

  • 2012: Gründung und Herausgeber der Open-Access-Reihe Schriften online: Musikwissenschaft

  • 2013–2015: Mitglied des Herausgeber:innengremiums der Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie

  • 2013: Gründung der Fachgruppe Musiktheorie in der Gesellschaft für Musikforschung, bis 2019 Sprecher der Fachgruppe, 2019–2021 stellvertretender Sprecher

  • 2014–2016: Betreuung der Rezensionen in MusikTheorie. Zeitschrift für Musikwissenschaft

  • 2014: Wahl in die Strukturbezogene Kommission Kunstgeschichte, Literatur- und Musikwissenschaft in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

  • 2018–2021: Dekan der Fakultät III

  • 2021/22: Gastprofessor für Game Studies an der Ritsumeikan University Kyoto (Japan)